Ingrid Fischer nennt Stadtbus ein "Erfolgsmodell".

18.02.14 –

Sonthofen - "Der Stadtbus ist ein Erfolgsmodell", sprach sich die Bürgermeisterkandidatin der Grünen Ingrid Fischer gegen Kürzungen in diesem Bereich aus. Ihr dritter "Stadtspaziergang" mit interessierten Bürgern fand als Rundfahrt mit dem Sonthofener Stadtbus statt. "Das Angebot  ist notwendig um die Mobilität bestimmter Bevölkerungsgruppen zu gewährleisten", so Fischer. Nicht zuletzt hätten die Grünen für eine Wiedereinführung der innerstädtischen Verbindung gesorgt. Wenn Linien wenig genutzt werden, müsse man selbstverständlich über attraktive Alternativen und Optimierungen nachdenken. Eine Anbindung des Krankenhauses sei allerdings unverzichtbar, damit auch ältere Menschen ihr Angehörigen, Verwandten und Freunde besuchen können, erklärte Fischer zur jüngsten Diskussion im Bauausschuss. Insgesamt seien die Beförderungszahlen erfreulich. "Einfach mal ausprobieren", wünscht sie, dass das Angebot noch stärker genutzt wird. Nicht zuletzt um den Autoverkehr in der Stadt zu reduzieren. Auch die Beförderung von Behinderten muss für Fischer jederzeit durch das Fahrpersonal gewährleistet sein.

Die Teilnehmer der Rundfahrt diskutierten auch, wie der Bahnhofsbereich zu einer "Mobilitätsdrehscheibe" umgebaut werden könnte mit Elektro-Carsharing, Radverleih und einem breiten Angebot von öffentlichem Personennahverkehr. "Hier bin ich für alle Ideen, die den Individualverkehr reduzieren, offen", so die Kandidatin. Als Bürgermeisterin möchte sie auch auf die Nachbargemeinden zugehen um gemeinsame Lösungen für die Verkehrsproblemen im südlichen Landkreis zu finden. Dazu sei die Einführung einer "Allgäu-Bahn" dringend notwendig.

Kalender

09. Dez, 19:30 Uhr

Wir machen das - Diskussion mit Ekin...

Mitgliederversammlung der Oberallgäuer Grünen

11. Dez, 10:00 Uhr

AK FRAUENVOLLMACHT

Grüne Schwäbinnen laden zu Treffen ein

Diese Website ist gemacht mit TYPO3 GRÜNE, einem kostenlosen TYPO3-Template für alle Gliederungen von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN
TYPO3 und sein Logo sind Marken der TYPO3 Association.